00. Vorbemerkung und Anreise


Die Idee gemeinsam mit dem Rennrad in die Alpen zu fahren war bereits im Frühjahr 2008 auf einer Rennrad Ausfahrt mit Vereinsfreunden entstanden. Ursprünglich als Rundkurs geplant, sollte der Gepäcktransport in einem Begleitfahrzeug erfolgen. Mein Sohn Felix hatte sich schon bereit erklärt den PKW zu fahren und den Job des Fotografen zu übernehmen. Leider kam es anders als geplant. Mit dem Beginn seines Studiums bekam er knapp vor der Tour die Termine seiner Vorkurse mitgeteilt und fiel als Fahrer aus.

Kurz vor dem Start, ich war noch nicht lange von meiner Islandtour zurück, mußte die Planung damit vollständig überarbeitet werden. Ich suchte drei Übernachtungsorte, von denen schöne Sternfahrten möglich waren. Die Wahl fiel auf einen Campingplatz am Königsee, einen Campingplatz in Bruck am Fuße des Groß Glockners und auf einen Campingplatz am Millstädter See.

Der mögliche Teilnehmerkreis schwankte über mehrere Wochen zwischen 4 und 8 Personen, erst zwei Tage vor der Tour stand er mit den Teilnehmern Michael Grafe, Ludger Löchteken, Markus Korte, Robert Kluske und mir endgültig fest. Zu fünft wollten wir 14 Alpenpässe unter die Räder nehmen.

Mit zwei PKW, die Räder auf dem Dach und auf einem Heckgepäckträger, machten wir uns am Samstag, den 06. September auf den Weg nach Schönau am Königsee. Nach gut 10 Std. Fahrt erreichten wir ohne größere Staus unser Ziel den Campingplatz Muehlleiten.

Bei der Ankunft

Die Zelte stehen schon, nun der Rest

Die Rezeption des Campingplatzes

Die Herren Lenz, Senior und Junior lernten wir beide kennen

Nach dem Zeltaufbau liefen wir noch kurz zum ca. 1 km entfernten Königsee. Schon der Parkplatz mit dem daneben befindlichem Fastfood Restaurant MC Donalds zeigte uns, daß hier tagsüber und insbesondere in der Hochsaison Massen an Touristen durchgeschleust wurden. Der See und die Berge waren ja schön anzusehen, das Umfeld meiner Ansicht nach zu touristisch.

Abends am Königsee