Reinigen, Packen, Ruhetag, Rückflug

Datum Km Σ Km Hm Σ Hm Übernachtung
05.08.2007 0 1607 0 10450 keine, da Rückflug

 

Was gab es von diesem Tag schon noch zu berichten. Es war der Tag der Ruhe, der Gespräche mit anderen Radlern, insbesondere mit Manfred Kraft. Zwischendurch wurde immer mal wieder ein wenig weitergepackt. Wir hatten bis zum Abend hin ja alle Zeit der Welt. Manfred lud mich noch zu einem Süppchen ein, da mein Kocher schon verstaut war und ich organisierte in der Rezeption den Transferdienst zum Flughafen.

Am Abend brachte man uns gemeinsam, die Räder auf einem Hänger, pünktlich zum Flughafen. Wie schon bei meiner Anreise klappte das alles hervorragend. Bei der Gepäckaufgabe wurde mein Gepäck im Gegensatz zum Hinflug gewogen und ich musste noch 27,- Euro für das Übergepäck zahlen. Ich ärgerte mich aber nicht, es war völlig korrekt.

Die Stunden bis zum Abflug trödelten wir noch ein wenig im Flughafengebäude herum, dann war es aber soweit. Die Airbus A320 stand pünktlich auf dem Rollfeld um uns wieder nach Deutschland zu bringen. Die Turbinen wurden lauter, der bekannte Druck in den Sitz und schon hob die Maschine vom Rollfeld ab. In weitem Bogen flog sie über die Halbinsel Reykjanes. Mein letzter Blick galt den in der Dämmerung beleuchteten Städten Kevflavik und Reykjavik. Dort unten war ich an meinem ersten Tag nach Reykjavik geradelt. Würde ich Island je wieder sehen? Ich wusste es nicht, der Wunsch bestand auf jeden Fall. Eines war sicher, diese Tour mit ihren unvergesslichen intensiven Erlebnissen, würde mir immer in Erinnerung bleiben.