Anreise

Datum Km Σ Km Hm Σ Hm Übernachtung
02.09.2005 0 0 0 0 Camping Mals

 

Die Anreise mit dem Auto lief bis hinter Bregenz problemlos und zügig. Danach wurde es zeitraubend, weil die Autobahn in Richtung Innsbruck / Landeck aufgrund der noch nicht geräumten Straßen gesperrt war. Gut eine Woche vor unserem Termin gab es in der Region aufgrund erheblicher Wassermassen Bergabgänge, die etliche Straßen unpassierbar machten. Wir suchten uns eine Alternativroute über die Silvretta-Hochalpenstraße, die zunächst als frei ausgeschildert war. An der Mautstadion mussten wir dann leider erfahren, dass die Straße zwar passierbar war, aber leider nur bis Galtür. Eine Weiterfahrt war damit ausgeschlossen. Glücklicherweise erhielten wir dort zumindest eine Karte mit einer Streckenführung, die es uns noch ermöglichte Abends um 19:00 Uhr nach 12 Stunden Fahrt über mehrere Pässe zuletzt über den Reschenpass Mals zu erreichen.

Die ersten Zelte der Reiseradler standen bereits auf dem Platz. Schnell wurden die ersten Kontakte geknüpft und die Uhrzeit für den Start zum Stilfser Joch am kommenden Morgen festgelegt.  Die auf dem Rasen abgestellten Bauarten der Fahrräder konnten nicht unterschiedlicher sein. Rennräder, Liegeräder, MTB´s mit Hänger, sowie als „Spitzenprodukt“ das „Klapp“-Rad (Falt-Rad) von Falk Arnhold (neue Bezeichnung = Falk-Rad). Gute 20 kg schwer, Rohloff-Nabe, stabil und für längere Reisen ausgelegt.  Der Abend endete mit lange anhaltenden Diskussionen über Fahrradtechniken sowie Berichten über Reiserouten, Pässe und Orte die von den Radlern durchfahren wurden.