Über den Col de Champs und durch die Gorges de Daluis

Datum Km Σ Km Hm Σ Hm Übernachtung
29.07.2004 78 426 835 9.550 Camping Le Broc

 

Wie schon fast üblich, geht es wieder um 09:00 Uhr los. Vorher unser etwas spärliches Frühstück, bestehend aus Baguette mit Honig und Kaffee. Schnell haben wir das kurze gerade Stück Straße bis Colmars gefahren. Im Proxy-Einkaufsmarkt tätigen wir unsere Einkäufe.

Hinter der alten Festungsanlage biegt die Straße ab zum Col de Champs. Wir erschrecken, weil die Straße sofort auf ca. 16% ansteigt, allerdings nur ein sehr kurzes Stück. Danach führt die Straße mit durchschnittlich 8% durch den Wald hinauf bis zur Ratory-Skistation, die in 1700 Metern Höhe liegt. Vor der Station genießen wir unseren Kaffee. Kurz vor der Passhöhe wird der Felsen fast schwarz.

Bereits um kurz nach 12:00 Uhr kommen wir oben an und suchen uns eine geeignete Stelle für unser Picknick. Während wir essen, hält oben am Passschild ein Mercedes Cabrio an. Ein älteres deutsches Ehepaar bestaunt unsere Fahrräder. Ich gehe die paar Meter hinauf und unterhalte mich eine ganze Zeit mit ihnen. Sie sind mit dem Cabrio auf der Route des Grandes Alpes unterwegs und sind begeistert über die Tatsache, dass wir mit unseren Fahrrädern hier über die Berge fahren. Ich sehe ihnen an, dass wenn sie noch etwas jünger wären, auch mit dem Fahrrad fahren würden. Ich selber bin erstaunt, wie sehr sie sich für den GPS-Empfänger interessieren. Sie lassen sich von mir fast alle Funktionen erklären.

Ebenfalls auf der Passhöhe noch ein deutscher Motorradfahrer, den wir eine Stunde später in St. Martin de Entraunes wiedertreffen. Die Abfahrt nach St. Martin de Entraunes geht rasend schnell. Wir müssen allerdings immer wieder auf die Querrillen achten, die für den Wasserabfluss in die Straße eingelassen wurden. Im Ort treffen wir in dem uns bekannten Bar/Restaurant den Motorradfahrer aus Freiburg wieder. Ich unterhalte mich ein wenig mit ihm. Im letzten Jahr habe ich hier morgens gesessen und darauf gewartet, dass die Bäckerei öffnet. 

Über Guillaumes fahren wir zügig hinab in die Gorges de Daluis. Vor zwei Jahren noch im Regen bestaunt, fahren wir bei strahlendem Sonnenschein durch die rostroten Felsentore. Immer wieder halten wir an, um einen Blick in die Schluchten zu werfen und zu fotografieren. 

In Entrevaux entdecken wir einen Campingplatz mit Badesee. Er liegt etwas abseits, westlich vor Entrevaux und nördlich der Straße nach Pudget de Thenier. Den restlichen Nachmittag verbringen wir im Badesee und genießen die freien Stunden. Die Auswahl an Gerichten ist hier zwar sehr beschränkt, wir beschließen aber trotzdem, den Abend am Campingplatz zu verbringen. Der Campingplatz ist übrigens fest in holländischer Hand.