Velotraum (ab August 2016)

18 Jahre war ich mit dem auf dieser Website häufig zu sehenden Koga Miyata Randonneur (s.u.) unterwegs, das Rad war mir viele Jahre ein zuverlässiger Begleiter. Mit dem Koga kam ich auf Asphalt immer zügig voran, im Gelände wurde es meist deutlich schwieriger. Die maximale 37 er Bereifung war einer der Gründe, mich nach den vielen Jahren nach einem neuen Rad umzusehen. Im August 2016 fiel nach langen Recherchen die Entscheidung. Ein 26 Zoll Reiserad, extrem stabil, mit breiten Reifen, Rohloff-Antrieb, mit hydraulischen Scheibenbremsen sowie großen Bremsscheiben sollte es werden. Meine Wahl fiel auf einen Stahlrahmen der Firma Velotraum. Nachstehend habe ich mal zwei Fotos und eine kleine Tabelle mit den wesentlichen Details vom Rad eingestellt. 

 

 

  

 

  

Rahmen:   VT400 (cross crmo EX), Gr. XXL mit Excentertretlager, Belastbarkeit 180 kg 
Farbe:  RAL 3003 - Rubinrot
Gabel:  C-425, Stahl, Belastbarkeit 180 kg
Vorbau: Ritchey, MTN-Comp, 120 mm, 6 Grad, schwarz
Antrieb:   Kurbelgarnitur, Truvativ, Firex, 42Z, 175 mm
Kette: KMC, X1, Silver
Ritzel: Rohloff Steckritzel 17 Zähne auf Splined Carrier
Schaltung: Schaltdrehgriff Rohloff
Bremse: Shimano XT, BL-M8000, vordere Scheibe 203 mm, hintere Scheibe 180 mm
Laufräder:  Felge Ryde Andra 30, SON28 Nabendynamo, Rohloff Speedhub
Beleuchtung: SON Edellux II, silber eloxiert
Reifen:  Schwalbe Marathon Mondial, 55-559, Evolution, DD, Snake, faltbar
Sicherung:   Vorderrad, Hinterrad, Sattelklemme und Lampe sind Pitlock gesichert
Parkstütze: Hebie, FIX40 und Parkstütze Tubus für Lowrider
Pedale: Shimano PD-A530, silber
Gepäckträger:   Tubus, Logo Evo und Tubus Tara, beides schwarz
Klingel Crane Bell, Stealth black

 

 

 

Trekkingrad Koga Miyata Randonneur (ab 1998)

Das Rad mit dem ich von 1998 bis 2016 alle bisherigen Reiseradtouren gefahren bin. Von Anfang an war das Rad mit Magura Hydraulik Felgenbremsen ausgerüstet, die extrem wartungsfrei ihren Dienst bis zum Austausch verrichteten. Im Jahr 2012 habe ich neue Magura HS33 montiert. Die Naben sind aus der Shimano XT Gruppe, Schaltwerk und Umwerfer nach einem Tausch aus der Gruppe SLX. Der Rahmen hat bisher die schlimmsten Islandstrecken ausgehalten, dass spricht für die gute Qualität. Was mir auf Pisten aber nie gefiel, dass war die bereits oben beschriebene Problematik der Maximalbereifung von 37.