Vorbemerkung

Zeitraum

 Σ Distanz

 Σ Höhenmeter

Track

 18.08.1995 - 26.08.1995

503 km

 11.032 Hm

 

Über 10 Jahre sollten vergehen, bis dieser Reisebericht entstand. 85000 km habe ich bis 2005 auf dem Rad zurückgelegt. Rückblickend betrachtet, war gerade die Dolomitenradtour von 1995 der eigentliche Motor, quasi die Initialzündung für alle folgenden Touren der nächsten 10 Jahre in den Alpen. Wie kam es also dazu, dass sich flachradelnde Münsterländer aufmachten, um die Dolomiten mit dem Fahrrad zu erobern? Die eigentliche Idee hatte Burkhardt, mit dem ich auch Jahre später noch in den Alpen unterwegs war. Er war als junger Bursche einmal mit einem Freund durch die Dolomiten gefahren. Aufgrund der fehlenden Über- bzw. Untersetzung der heutigen Räder hatten sie große Streckenteile schieben müssen, und dennoch war die anstrengende Tour ihnen vielleicht gerade deswegen intensivst in Erinnerung geblieben.

Über 300 km waren wir, das sind Burkhardt, Martin, Jürgen, Gerd und ich, 1994 über Pfingsten durch das Münsterland geradelt. Wir waren kaum wieder zu Hause, da dachten wir über Alternativen nach, neue Ideen mussten her. Uns so kam es, wie es wohl kommen musste. Burkhardt erzählte von seiner Jugendtour durch die Dolomiten und schon hatten wir angebissen.

Gehörigen Respekt hatten wir damals noch vor den Bergen. Reichlich Trainingskilometer wurden im Frühjahr 1995 gekurbelt um fit für die Berge zu sein. Ich selber hatte damals bevor es überhaupt losging schon über 5000 km gefahren. Die anderen Teilnehmer teilweise weniger, aber alle fühlten sich fit genug die Anstiege zu schaffen. Im Frühjahr 95 kümmerte sich jeder darum, seine Ausrüstung zu vervollständigen. Ich selber schaffte mir Ortliebtaschen an, die sich in den Folgejahren noch als eine der sinnvollsten Anschaffungen überhaupt herausstellen sollte. Dieselben Taschen nutze ich noch heute nach über 10 Jahren.

Für die Anreise stellte Martin seinen VW-Bus zur Verfügung. Den VW-Bus wollten wir hinter dem Brenner auf einem Campingplatz in Sterzing abstellen. Dort sollte auch der Rundkurs beginnen. Vor der Streckenplanung musste noch ein Termin gefunden werden. Schließlich mussten die Familienurlaube von 5 Familien mit unserer Tour in Einklang gebracht werden. Aber auch das gelang uns.

Die Routenführung wurde im Wesentlichen gemeinsam erarbeitet. Burckhardt  brachte seine alten Erfahrungen mit in die Planung ein. Das Ergebnis war ein 500 km langer Rundkurs durch die Dolomiten, bei dem wir 11000 Höhenmeter bewältigen mussten.

 

km,